Konzerte im Radio

Konzerte

Montag 14:05 Uhr Ö1

Das Ö1 Konzert

Alte Musik im Konzert. Arien von Carlo Francesco Cesarini sowie Triosonaten von Arcangelo Corelli und Alessandro Stradella. Ensemble "L"Astrée"; Stéphanie Varnerin, Sopran. (Aufgenommen am 27. August 2021 im Spanischen Saal des Schlosses Ambras im Rahmen der "Innsbrucker Festwochen"). Präsentation: Patrizia Jilg

Montag 19:00 Uhr HR1

hr1 Live Lounge

Moderation: Daniella Baumeister Immer montags wird das Radio zur Livebühne. Vom intimen Unplugged-Moment über Mitschnitte der hr1-Live Lounge bis zum Stadion-Event legendärer Popstars. Heute mit U2 und Coldplay.

Montag 19:30 Uhr Ö1

On stage

Stiller Has bei Glatt Verkehrt 2021 Am 21. Juli 2021 war eine legendäre Formation bei Glatt Verkehrt zu vernehmen: Stiller Has, die 1989 in Bern gegründete, in der Schweiz kultig verehrte Mundart-Band um Sänger Endo Anaconda alias Andreas Flückiger, machte auf der Abschiedstournee im Hof der Winzer Krems Station. 13 Alben konnte Stiller Has in der Schweizer Hitparade platzieren, das Opus "Endosaurusrex" hielt sich 2017 sogar 15 Wochen auf Platz 1. Und das trotz oder wegen des anarchischen Witzes und der beißenden Gesellschaftskritik, die das Quartett in seinen bluesigen Liedern gerne auf das verduzte Publikum loslässt - und die in wunderbarem Kontrast zum Bandnamen stehen. Auch Österreich wird von Stiller Has mitunter gerne auf"s Korn genommen - schließlich verfügt Andreas Flückiger mütterlicherseits über Kärntner Wurzeln, zudem hat er während seiner Jahre als Siebdrucker-Lehrling das vielzitierte goldene Wienerherz studieren dürfen. All das und noch viel mehr machte auch in Krems großen Eindruck: Andreas Felber präsentiert die Höhepunkte des Konzerts von Stiller Has bei Glatt Verkehrt. Gestaltung: Andreas Felber

Montag 20:00 Uhr NDR kultur

Das Konzert

Bach Piazzolla auf dem Vibraphon beim SHMF Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 (für Vibraphon und Orchester) Astor Piazzolla: "Verano porteño" (Sommer in Buenos Aires) aus "Las cuatros estaciones porteñas" (für Vibraphon und Orchester) Astor Piazzolla: Oblivion (für Vibraphon und Orchester) Leonardo Teruggi: Marimbissimo (für Marimba und Orchester) Johann Sebastian Bach: Chaconneaus: Partita für Violine solo Nr. 2 d-Moll BWV 1004 (für Vibraphon) Johann Sebastian Bach: Konzert Nr. 2 E-Dur BWV 1042 (für Vibraphon und Orchester) Astor Piazzolla: Fuga y misterio Simone Rubino, Perkussion Ensemble La Chimera Theorbe Ltg.: Eduardo Egüez Aufzeichnung vom 11. August 2021 im Schlosspark in Wotersen 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Das Konzert

Montag 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Ausgewählte Livemitschnitte und populäre Konzerte mit Künstlern aus Rock, Pop, Folk und Jazz

Montag 20:00 Uhr rbb Kultur

RBBKULTUR RADIOKONZERT

Mozart: Le nozze di Figaro, 1. und 2. Akt Konzertaufnahme vom 01.04.2021 aus der Staatsoper Berlin Gyula Orendt (Bariton) Elsa Dreisig (Sopran) Regula Mühlemann (Sopran) Riccardo Fassi (Bass) Emily D"Angelo (Sopran) Katharina Kammerloher (Sopran) Stephan Rügamer (Tenor) Siegfried Jerusalem (Tenor) Peter Rose (Bass) David Ostrek (Bass) Liubov Medvedeva (Sopran) Olga Villenskaia (Sopran) Regina Köstler-Motz (Sopran) Chor der Staatsoper Berlin Staatskapelle Berlin Leitung: Daniel Barenboim Johann Sebastian Bach: Partita für Klavier Nr. 6 e-Moll, BWV 830 Evgeni Koroliov

Montag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

jazzahead! ÖVB Arena, Bremen Aufzeichnungen vom 29./30.04.2021 Mit u.a.: Markus Stockhausen and Friends Heidi Bayer"s "Virual Leak" Tilo Weber "Four Fauns" Moderation: Matthias Wegner

Montag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Konzert aus Raiding

Lise de la Salle beim Liszt-Festival in Raiding Lise de la Salle, Klavier Isaac Albéniz Cantos de España op. 232 Franz Liszt Klaviersonate h-Moll Alberto Ginastera Danzas argentinas op. 2 Franz Liszt Mephisto-Walzer Nr. 1 Aufnahme vom 19. Juni 2021 aus dem Franz Liszt Konzertsaal Raiding (Übernahme hr2 Kultur)

Montag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Michael Struck-Schloen Liederabend Christiane Oelze Christoph Maria Wagner komponiert für Christiane Oelze einen unterhaltsamen Liederzyklus über das Verwirrspiel der Geschlechter. Das Thema Gleichstellung kann Spaß machen: In Christoph Maria Wagners Liederzyklus "liebe/tod - man/woman" treffen Texte der depressiven, protofeministischen Vertreterin der confessional poetry Anne Sexton auf Gedichte des sarkastisch-vulgären Macho-Dichter-Berserkers Charles Bukowski, der bei aller Weltverachtung doch immer den Humor behält. Christiane Oelze schlüpft dafür in unterschiedlichste Rollen und wird hingebungsvolle Geliebte, sadistischer Macho, frustrierte Betrogene, halluzinierender Neurotiker oder ein Toter im Sarg - Irritation und Kurzweil inbegriffen! Bei Christiane Oelze und ihrem Klavierpartner Jonathan Ware ist der gut halbstündige Zyklus in den besten Händen. Gleiches gilt für die Lieder, in denen Françis Poulenc Gedichte seiner Muse Louise de Vilmorin vertont, die sich für die Emanzipation der Frau einsetzte. Ihre Zeilen treffen auf Lieder von Kurt Weill, die sich keineswegs in sprachlicher Zurückhaltung üben und spannen damit das Panorama zwischen anstößiger Direktheit und zarter Melancholie weit auf. Christoph Maria Wagner: liebe/tod - man/woman, Liederzyklus nach Texten von Anne Sexton und Charles Bukowski Francis Poulenc: Fiançailles Pour Rire, Liederzyklus nach Gedichten von Louise de Vilmorin Kurt Weill: Surabaya Johnny / Speak Low / Bilbao Song / Alabama Song Christiane Oelze, Sopran; Jonathan Ware, Klavier Aufnahme aus der Trinitatiskirche Bonn

Montag 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert

"Der Glaube an das Schöne hinter Stacheldraht" - Kunst im Lager Gurs Eine Erinnerung in Texten und Musik Manuel de Falla: "Nana" aus "Siete Canciones populares espanolas" Antonín Dvorák: "Mein Lied ertönt" aus "Zigeunerlieder" Norbert Glanzberg: "Du alter Baum" aus "Holocaust Lieder" Franz Lehar: "Lippen schweigen" aus der "Lustigen Witwe" Regino Sorozabal: "Paso Doble" für Klavier solo Wally Karveno: "Passacaille variée" für Klavier solo Eberhard Schmidt: "Wir hinterm Draht" Alfred Cahn: "Empfindung III" für Klavier solo "Wir sind ganz junge Bäumchen" Leonhard Karl Märker: "Wird es Nacht im camp de Gurs" Angelika Kirchschlager (Mezzosopran und Lesung) Mélina Burlaud (Klavier und Lesung) Roland Paul (Einführung) (Aufnahme vom 11. Juni 2021 im Kammermusikstudio des SWR Stuttgart) anschließend: Ludwigsburger Schlossfestspiele "The Dark Side" Aphrodite Patoulidou (Sopran) Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele Leitung: Barbara Hannigan Charles Ives: "The Unanswered Question" Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht" op. 4, Fassung für Streichorchester Claude Vivier: "Lonely Child" für Sopran und Orchester (Konzert vom 4. Juli 2021 im Forum am Schlosspark, Ludwigsburg) "Die Finsternis, die Kälte, der Hunger ließen in allen Ecken die künstlerische Tätigkeit entspringen. Der leidende Mensch spannte seine Kräfte bis zur äußersten Grenze an, um seine Existenz zu behaupten", schreibt die Pädagogin Hanna Schramm in ihrem autobiografischen Buch "Menschen in Gurs". Über 60.000 Menschen waren zwischen 1939 und 1945 in diesem Lager in Südfrankreich interniert: politische Dissidenten, Sinti und Roma, Jüdinnen und Juden. Die Lebensumstände waren erbärmlich, die Suche nach der Würde und dem Schönen im Leben blieb. Daran erinnern Angelika Kirchschlager und Mélinda Burlaud in diesem Gesprächskonzert. Anschließend ein musikalischer Blick auf die dunkle Seite des Lebens von den Ludwigsburger Schlossfestspielen.

Sonntag Dienstag

Lautsprecher Teufel GmbH