Tagestipps im Radio

Tagestipps

Montag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Gesprächszeit: Johannes Schröder

Zwölf Jahre hat er als Deutschlehrer im Schuldienst ausgehalten, doch dann war die Motivation am Boden. Der Frust über das "Industrie-Lernen" saß tief und das Notenverteilen machte ihm Bauchschmerzen. Wie gut, dass Johannes Schröder den Weg auf die Bühne gefunden hat. Als Comedian teilt er die Aberwitzigkeiten des Schulalltags.

Montag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit

Moderation: Katja Bigalke Zeugnis eines Scheiterns Auslandseinsätze in Mali Von Dunja Sadaqi und Bettina Rühl Mali - für viele gilt der westafrikanische Staat als internationales Schlachtfeld gegen den Terrorismus. Dabei ist das Land immer wieder in den Schlagzeilen, wegen zahlreicher Militärputsche und extremistischer Anschläge auf Bevölkerung und Sicherheitskräfte. Der Sinn der zahlreichen Militär-Missionen wird schon lange in Frage gestellt, weil sie bis heute nichts an Gewalt und Terror in Mali ändern konnten. im Gegenteil: die Sicherheitslage verschärft sich sogar. Nun hat die Debatte wieder an Fahrt aufgenommen, seit bekannt wurde, dass Malis Regierung offenbar mit berüchtigten russischen Söldnertruppen verhandelt.

Montag 19:05 Uhr Ö1

Dimensionen

Wenn Politik Rat sucht Wie Bürgerräte die Demokratie stärken sollen Von Juliane Nagiller Die Demokratie ist in der Krise. Und das bereits seit Jahren. Das Volk sei politikverdrossen und desinteressiert, fühle sich von den eigenen Volksvertretern nicht mehr repräsentiert, so lautet ein oft bemühter Befund. Ein sehr altes demokratisches Verfahren soll helfen Bürgerinnen und Bürger stärker in demokratische Prozesse einzubinden: Das Losverfahren. Die bekannteste Lotterie findet in Irland statt, wo seit 2011 Bürgerinnen und Bürger ausgelost werden, um im Rahmen der Citizens" Assembly Politikempfehlungen an die Regierung abzugeben. Aufbauend auf diesen Empfehlungen kam es zur Einführung der Ehe für alle und zur Lockerung des strikten Abtreibungsverbots. Was in Irland mittlerweile zum politischen Etablissement gehört, wird in Österreich bereits im Kleinen seit Jahren praktiziert. In Vorarlberg werden seit 2006 erfolgreich Bürgerräte organisiert. Mit dem Zukunftsrat tagte vergangene Woche nun auch erstmals ein bundesweiter Bürgerrat. Info: Tamara Ehs (2019): : Aus der Nische des Rechtswesens zurück in die Polis, Momentum Quarterly Vol. 8, No.1, S. 14-26. Patrizia Nanz, Claus Leggewie (2016): Die Konsultative. Mehr Demokratie durch Bürgerbeteiligung, Verlag Klaus Wagenbach, Berlin. Philippe Narval (2018): Die Freundliche Revolution. Wie wir gemeinsam die Demokratie retten, Molden Verlag.

Montag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Zwischen den Fronten Ein Leipziger Hausprojekt im Jahr der Anarchie 1989/90 Von Ute Lieschke Sie waren jung und lebten nach dem Mauerfall ihren Traum: als Kommune in einem besetzten Haus. Was ist davon geblieben? Und würden sie es wieder tun? Gerade Abitur, dann überschlagen sich die Ereignisse in Leipzig. Der Aufbruch in die Freiheit im Herbst 1989 kommt für den Freundeskreis genau zur richtigen Zeit. Im Frühjahr 1990 besetzen die Jugendlichen drei Häuser, gründen eine Galerie und ein Café. Sie machen genau das, was sie wollen. Keiner redet ihnen rein, alles war möglich auf ihrer kleinen Kultur-Insel. Oder doch nicht? Es brodelt nicht nur auf den Montagsdemos weiter, sondern auch auf den Straßen zwischen links und rechts. Wie blickt jede und jeder Einzelne auf die Zeit zurück. Was machen sie heute? Und wäre es denkbar, noch einmal so unter einem Dach zu wohnen?

Montag 19:30 Uhr Ö1

On stage

Stiller Has bei Glatt Verkehrt 2021 Am 21. Juli 2021 war eine legendäre Formation bei Glatt Verkehrt zu vernehmen: Stiller Has, die 1989 in Bern gegründete, in der Schweiz kultig verehrte Mundart-Band um Sänger Endo Anaconda alias Andreas Flückiger, machte auf der Abschiedstournee im Hof der Winzer Krems Station. 13 Alben konnte Stiller Has in der Schweizer Hitparade platzieren, das Opus "Endosaurusrex" hielt sich 2017 sogar 15 Wochen auf Platz 1. Und das trotz oder wegen des anarchischen Witzes und der beißenden Gesellschaftskritik, die das Quartett in seinen bluesigen Liedern gerne auf das verduzte Publikum loslässt - und die in wunderbarem Kontrast zum Bandnamen stehen. Auch Österreich wird von Stiller Has mitunter gerne auf"s Korn genommen - schließlich verfügt Andreas Flückiger mütterlicherseits über Kärntner Wurzeln, zudem hat er während seiner Jahre als Siebdrucker-Lehrling das vielzitierte goldene Wienerherz studieren dürfen. All das und noch viel mehr machte auch in Krems großen Eindruck: Andreas Felber präsentiert die Höhepunkte des Konzerts von Stiller Has bei Glatt Verkehrt. Gestaltung: Andreas Felber

Montag 21:00 Uhr Bremen Zwei

ARD Radiofeature: Legale Ausbeutung - Doku über Deutschlands unsichtbare Arbeitssklaven aus Osteuropa

Hunderttausende Menschen aus Bulgarien, Rumänien und Polen sind nach Deutschland gekommen, um der Armut ihrer Heimatländer zu entfliehen. Das deutsche Arbeitsrecht erlaubt Unternehmen und skrupellosen Netzwerken, sie dennoch auszubeuten.

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Der Ausbruch

Von Jutta Profijt (Erstsendung) Verbrecher galten schon vor der Pandemie gemeinhin nicht als "systemrelevant". In diesen Zeiten tragen sie ein schweres Los, ihr gesellschaftlicher Status befindet sich im Sturzflug. So macht auch der Kleinkriminelle Kevin "Mörtel" Maurer die bittere Erfahrung: die Welt wartet nicht auf ihn. Dabei ist er extra aus dem Knast ausgebrochen, um die Beute aus einem früheren Bruch zu sichern. Doch außerhalb der sicheren Mauern herrscht: Lockdown. "Mörtels" beste Freundin weist ihm die Tür, Hotels, Bordelle, Notschlafstellen - alles zu. Die Versuche, Bargeld zu stehlen, scheitern, weil alle mit Karte zahlen. Dafür steigt der Tauschwert einer XXL-Packung Klopapier ins Unermessliche. Im Wohnwagen eines Preppers verbringt der Arme eine Nacht, wird entdeckt und verprügelt, klaut ein Auto mit einem Kofferraum voll Drogen, die er, siehe oben, gegen Klopapier tauscht. Die Welt steht Kopf. Nur Herr Köpke, ein netter Rentner, schert sich nicht um Kontaktbeschränkungen und lädt "Mörtel" zu maskenlosem Kaffeetrinken ein, das er - ganz ohne dessen Zutun - nicht überlebt. Ist das "Mörtels" Ticket zurück in den Knast? Unter den gegebenen Umständen mindestens die zweitbeste Lösung. Jutta Profijt, geboren 1967, arbeitete zunächst als Übersetzerin für Englisch und Französisch im Industriesektor und lehrte Fachenglisch an der Hochschule Niederrhein. Seit 2003 schreibt sie Kriminalromane. Drei Jahre später machte sie das Schreiben zum Beruf. Seitdem etliche erfolgreiche Veröffentlichungen. "Unter Fremden" wurde 2018 mit dem Friedrich- Glauser-Preis als Bester deutschsprachiger Kriminalroman ausgezeichnet. "Der Ausbruch" ist ihr erstes Hörspiel. Regie: Dunja Arnaszus Komponist: Timo Wenzel; Thomas Wenzel Produktion: MDR 2021 Sprecher: Hendrik von Bültzingslöwen - Mörtel Danne Hoffmann - Hauptkommissarin Hagedorn Benjamin Radjaipour - Dennis, Handwerker 1, u.a. Henning Peker - Justin, Tankshopmitarbeiter, u.a. Pauline Bittner - Frau an Tankstelle, Rezeptionistin, u.a. Hilmar Eichhorn - Herr Köpke Nora Schulte - Tankende, Frau im Reisezentrum Leila Abdullah - Frau Meyer, Frau anm Handy Ellen Hellwig - Oma Mörtel Margarita Breitkreiz - Kioskbesitzerin, Pförtnerin Polizei (52 Min.)

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Die letzte Flucht (1/2) Nach dem Roman von Wolfgang Schorlau Bearbeitung: Hilke Veth Regie: Leonhard Koppelmann Mit: Frank Stöckle, Bernd Stegemann, Maren Eggert, André Symanski, Bernhard Schütz, Jens Harzer, Gabriela Maria Schmeide, Jeanette Spassova, Tilo Werner, Gerd Wameling, Anne Weber, Wolf-Dietrich Sprenger, Stephan Schad, Julia Riedler, Hedi Kriegeskotte, Stefan Haschke, Hanns Jörg Krumpholz, Julian Greis Ton und Technik: Dietmar Fuchs, Gerd-Ulrich Poggensee, Sabine Kaufmann, Angelika Körber, Nicole Graul Produktion: NDR 2013 Länge: 54"18 (Teil 2 am 04.10.2021) Privatdetektiv Georg Dengler ermittelt: Als an einem Berliner See ein totes Mädchen gefunden wird, gerät Pharma-Professor Voss unter Mordverdacht. Gleichzeitig wird ein hochrangiger Pharma-Vertreter entführt und zu brisanten Interna befragt. Krimi von Wolfgang Schorlauer über die Abgründe im Gesundheitswesen. Berlin, Heidereutersee. Ein Angler findet die Leiche der neunjährigen Jasmin am Ufer des Sees. Todesursache: zwei mit großer Wucht ausgeführte Schläge. Textilfasern und Spermaspuren verweisen eindeutig auf Bernhard Voss, Professor am Fachbereich Pharmakologie der Charité. Voss" Anwalt, von der Unschuld seines Mandanten überzeugt, engagiert den Privatermittler und Ex-Polizisten Dengler aus Stuttgart. Im Hotel Adlon wird etwa zur gleichen Zeit Dirk Assmuss, hochrangiger Marketingspezialist eines großen Pharmakonzerns, entführt. Der Maskierte verlangt kein Lösegeld, nur Antworten auf seine Fragen zu den Geschäftspraktiken der Pharmaindustrie. "Was verkaufen Sie? Was verkaufen Sie wirklich?", will er von Assmuss wissen. Für jede Lüge muss der Pharmavertreter einen weiteren Tag in Gefangenschaft ausharren, während draußen seltsamer Weise niemand von seiner Entführung weiß. Währenddessen wehrt sich der in Untersuchungshaft sitzende Professor Voss weiter gegen die Mord- und Vergewaltigungsvorwürfe. Als er zu einer medizinischen Untersuchung in die Berliner Charité eingeliefert wird, gelingt ihm trotz strenger polizeilicher Überwachung die Flucht. "Ich schrieb diesen Roman, um zu verstehen, wie das Gesundheitswesen funktioniert. Nun weiß ich es. Ich stehe immer noch unter Schock." Wolfgang Schorlau über seinen Krimi "Die letzte Flucht" Wolfgang Schorlau lebt als freier Autor in Stuttgart. 2006 wurde er mit dem deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Um die Figur des Privatermittlers Georg Dengler hat Schorlau inzwischen zehn Romane geschrieben, zuletzt den Krimi "Kreuzberg Blues", in dem es um den umkämpften Wohnungsmarkt in Berlin geht. Die Dengler-Krimis sind akribisch recherchierte Enthüllungsstories zu brisanten gesellschaftlichen Themen. "Die letzte Flucht" ist Denglers sechster Fall. Die letzte Flucht (1/2)

Montag 22:05 Uhr SWR2

SWR2 Forum

Nach der Bundestagswahl - Regiert uns jetzt der Kompromiss? Matthias Heger diskutiert mit Bettina Gaus, Publizistin Prof. Dr. Andreas Rödder, Historiker Christoph Schwennicke, Politikwissenschaftler und Journalist Welches Parteienbündnis wird die Ära nach Angela Merkel gestalten? Verspricht das Wahlergebnis einen politischen Aufbruch oder droht Deutschland nun Stillstand im Koalitions-Kompromiss?

Montag 23:00 Uhr HR2

Doppelkopf

Am Tisch mit Freddy Quinn, "Leicht-Matrose" In der Wirtschaftswunderzeit hat Freddy Quinn sowohl das Fernweh als auch das Heimweh der Deutschen bedient. Musikalisch war er auf sämtlichen Weltmeeren unterwegs. Über 50 Millionen Tonträger hat der Hamburger verkauft. Heute sind seine Hits längst Evergreens. Heute wird er 90 Jahre alt.

Montag 23:05 Uhr BR-Klassik

Jazztime

In memoriam George Mraz Zum Tod des Bassisten George Mraz (1944 - 2021): Erinnerungen an den tschechisch-amerikanischen Kontrabass-Virtuosen In Aufnahmen mit den Pianisten Oscar Peterson, Tommy Flanagan, Walter Norris, Cyrus Chestnut und Renee Rosnes sowie mit den Schlagzeugern Billy Drummond, Bobby Durham, Kenny Washington, Al Foster und Billy Hart Moderation und Auswahl: Henning Sieverts

Sonntag Dienstag